fbpx
Menu

0

0,00€

  • Startseite
  • Blog
  • Mit einem Diesel Additiv Injektoren reinigen – sinnvoll?

Wenn man ein Fahrzeug besitzt, dann gehören Reparaturen zu den eher unliebsamen Aufgaben. Diese fallen auf Grund von Verschleiß allerdings bei allen Fahrzeugen jeglicher Art immer wieder an. Es gibt aber auch Möglichkeiten den Motor vor Verschleiß zu schützen.

Ein Weg um das zu erzielen, ist die Zufuhr eines Diesel Additiv Injektors. Das Diesel Additiv hat den Vorteil, dass es selbstmischend ist. Fügt man es dem Motor hinzu, dann kann man Ablagerungen verhindern, welche ansonsten im Kraftstoffsystem entstehen würden. Gleichzeitig wird ein Festbrennen verhindert und die eigentliche Kraftstoffverbrennung wird verbessert.

Das Ergebnis, dass man hierdurch erzielen kann ist ein geringerer Spritverbrauch bei maximaler Motorleistung. Gleichzeitig erhöht das Diesel Additiv die Schmierwirkung von schwefelarmen Diesenkraftstoffen. Dadurch werden dann auch die Verteilereinspritzpumpen vor Verschleiß geschützt.

Hilft ein Diesel Additiv die Injektoren zu reinigen?

Verwendet man ein Diesel Additiv dann kann dadurch tatsächlich eine Reinigung der Injektoren erfolgen. Es lässt sich beobachten, dass der Sprühnebel sauberer ist und die Sprühkraft der Injektoren nach dem Gebrauch eines Diesel Additiv verbessert werden kann.

Dementsprechend kann es höchst sinnvoll sein, wenn man ein Diesel Additiv einsetzt um den Motorraum sauberer zu halten und die Motorleistung zu steigern.

Wie wird so ein Diesel Additiv angewendet?

Setzt man das Diesel Additiv ein, so kann man Ablagerungen verringern und den Verschleiß des Motors ein wenig stoppen, beziehungsweise verzögen. Gleichzeitig soll die Zündwilligkeit des Kraftstoffes erhöht werden.

Bevor man das Diesel Additiv einführen kann, muss ein Kaltstart des Motors erfolgen. Dann wird zunächst der Reiniger in den leeren Tank eingeflösst. Man betankt das Fahrzeug voll und fährt dann damit.

Erst nach einer Fahrzeit von 2000 km wird dann auch das Diesel Additiv in den Tank gegeben. Die weitere Zugabe soll dann in Abständen von 2000-3000 km neu erfolgen.

 

Injektoren reinigen – Preis in Werkstätten

Ist man gezwungen die Injektoren in einer Werkstatt reinigen zu lassen, dann kann dies durchaus einen Bereich von 200-300 Euro erreichen. Das ist etwas abhängig davon, bei welcher Werkstatt man die Reinigung vornehmen lässt.

Fazit

Sicherlich muss man bei dem eigenen Fahrzeug damit rechnen, das Verschleiß dafür verantwortlich ist, dass man regelmässig Reparaturen durchführen muss. Ebenso kann ein Austausch von Motorteilen erforderlich werden, wenn die Verschließerscheinungen zu hoch sind.

Wer diesen Verschleiß vermeiden möchte, für den kann der Einsatz eines Diesel Additiv höchst sinnvoll sein. Durch das Diesel Additiv lassen sich die Injektoren sauberer halten und man muss nicht so schnell einen Austausch oder eine Reinigung vornehmen lassen.

Das Diesel Additiv lässt sich einfach kaufen und auch von einem Laien einfach anwenden. Man muss nur bedenken, dass eine Zufuhr in zwei Schritten erfolgen muss. Zuerst wird der Reiniger in den leer gefahrenen Tank gegeben.

Dann wird erst nach 2000 km im nächsten Schritt das eigentliche Diesel Additiv hinzugefügt. Dadurch lassen sich Ablagerungen vermeiden, das Fahrzeug selbst fährt ruhiger und man kann zudem auch noch den Spritverbrauch verringern.

Text Quellen:


Schreibe einen Kommentar

Add a comment